2019: Mehrsprachige Erzähl- und Lesebühne


Im Rahmen der interkulturellen Woche hat der Sprachmittlungs-Stammtisch eine mehrsprachige Erzähl- und Lesebühne organisiert. Im ganz neuen Format erzählten Sprachmittler*innen auf der Bühne Geschichten aus ihren Dolmetsch-erfahrungen und taten dies allein oder im Team zweisprachig.

Die Geschichten waren teilweise witzig, zeigten vor allem aber auch die schwierigen Rollen, in die man als Sprachmittler*in immer wieder gerät. Wie der polnische Dolmetscher, der bei der Polizei plötzlich ganz hart auftreten muss, der arabische Dolmetscher, der plötzlich böse beschimpft wird oder die französische Dolmetscherin, die über Leben und Tod entscheiden soll.

Manchmal wurde es auch dreisprachig und zum Schluss sogar 10-sprachig als ein altes Märchen aus Venedig gemeinsam erzählt wurde.
Wie wichtig und wie anspruchsvoll die Arbeit von Sprachmittler*innen ist, wurde in allen Geschichten deutlich und mit dem Satz „Es ist schön, dass wir uns in einer mehrsprachigen Gesellschaft die Zeit nehmen, darauf zu achten, dass alle verstehen“, endete ein wunderschöner farben-bunter Abend im Welcome Treff.


Das nächste Treffen findet am 23.Oktober statt (17:30-19:00) und ist wie immer offen für alle mehrsprachigen Menschen.


Ein Projekt des Friedenskreis Halle e.V. Das Projekt wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

 


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.